Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche
Guthaben Info Guthaben Toplist Häufig gestellte Fragen Zum Kalender Zur Startseite

Reitverein Sonnenstein » Die Berichte » Julia » Herbstrose » 12. Dressurtraining II » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Julia Julia ist weiblich
Foren Gott






Dabei seit: 07.10.2010
Beiträge: 6207
Guthaben: 26430

851 Wörter

12. Dressurtraining II Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

„Kann ich in die Halle kommen oder bist Du immer noch nicht fertig?“, rief ich voller Ungeduld aus. Ich stand komplett reitfertig mit Herbstrose vor der Reithalle. Ich musste lediglich darauf warten, bis Luna mit Samsiro fertig sein würde. Sie kam dann schließlich nach gefühlten Stunden heraus getrottet und grinste mich ein wenig hämisch an.
Ich schüttelte nur mit dem Kopf und wir konnten die Halle nun betreten.
Bis in die Mitte führte ich meine Stute, die voller Freude darauf war, wieder mal geritten zu werden, was in letzter Zeit ziemlich selten geschah. Ich wollte dem natürlich Abhilfe schaffen, dass ich sie häufiger bewegte natürlich und das ich nach einer passenden Reitbeteiligung für sie suchte. Ich hatte heute vormittag einen Zettel ins schwarze Brett gehangen. Nun musste ich hoffen und beten, dass sich jemand für sie melden würde.

Ich saß auf und es begann das einreiten. Heute stand wieder die Dressur auf dem Plan. Roses Verhalten war heute unauffällig, sie hatte wohl ihre wilde Seite endgültig für mich abgelegt. Sie wusste ja nun Bescheid wer das sagen hier hatte. Ihre Schritte hallten leicht auf dem bereits festen Sandboden wider. Es war ein beruhigendes Geräusch. Ihr Kopf bewegte sich rhythmisch auf und ab und ihre Mähne flatterte passend dazu. Ich lächelte darüber und nach ein paar Runden mehr, spürte ich das sie bereit war. Wir fingen ganz normal und einfach an. Im Schritt ging es erstmal eine ganze Bahn, nach dieser wechselte ich die halbe Bahn. Dabei überprüfte ich meine Sitzhaltung, die teilweise etwas verkrampft wirkte für mich. Im Schritt war es ganz gut diesen Sitz zu verbessern. Nach dem halben Bahn wechseln, ritt ich in der anderen Hälfte einen halbgroßen Zirkel. Nachdem ich diesen ausgeführt habe parierte ich Rose in den Trab und versuchte den Übergang auf dem Punkt genau hinzubekommen. Rose brauchte allerdings einige Sekunden länger, als sie eigentlich sollte. Also hieß es für mich als nächstes Schritt-Trab-Übergänge zu üben, die über mehrere ganze Bahnen verliefen, bis ich halbwegs zufrieden mit dem Ergebnis war. In anderen Trainingseinheiten werde ich dies sicher perfektionieren.
Im Trab ritten wir also weiter und wechselten die halbe Bahn und ritten dann im Galopp einen Zirkel, aus dem wir hinaus wechselten und uns wieder auf der normalen Bahn wiederfanden. Im Galopp ritten wir einige Runden. Die Ecken versuchte ich rund auszureiten, was mir aber gelang, wenigstens ein Erfolgserlebnis heute.
Als nächste Übung machte ich Galopp-Trab Übergänge. Rose reagierte darauf etwas zügiger, sodass ich diese Übergänge nicht lange üben musste, da sie mich zufrieden stellten. Lächelnd klopfte ich Rose auf den Hals, damit sie wusste, dass sie das sehr gut gemacht hatte.
Wir hatten ja auch einiges nachzuholen, nachdem für uns gescheiterten Turnier. Hauptsächlich gab ihr mir selbst die Schuld, aber Rose war an dem Tag besonders aufgedreht, was wohl auch an meiner Nervosität lag. Also gab ich Rose überhaupt nicht die Schuld.
Schnurstracks überlegte ich mir den weiteren Verlauf des Trainings.
Um Rose nicht zu überfordern parierte ich wieder in den Trab und trabte einige Runden leicht mit. Dann begann ich mit den gefürchteten Schlangenlinine, die mir nie rund genug gelangen. Ich lachte über mich selbst und das die ganze Zeit, wenn mich jemand gesehen hätte dabei, der würde wohl denken ich sei nicht ganz dicht.
Zum Glück ist Stefan im Urlaub mit seinen Freunden, sodass ich meine Ruhe vor ihm hatte. Unsere Beziehung war zwar noch ganz frisch, aber wir hatten einen Streit, bevor er losfuhr. Er hat sich aufgeregt, dass ich nur meine Tiere im Kopf hätte, und für ihn keine Zeit mehr fand. Darüber war ich sichtlich empört, da ich immer meine letzte Freizeit mit ihm teilte. Er verstand das natürlich nicht und somit ließ er mich sehr wütend zurück.
Als ich diesen Gedanken nachhing, vergaß ich beinahe mich aufs Training zu konzentrieren. Rose zupfte ungeduldig am Zügel herum und ich entschuldigte mich sofort für meine Abwesenheit.
Die Schlangenlinien ließ ich für heute sein und parierte in den Schritt, wo ich noch einige Volten und Zirkel übte. Roses Balance war wirklich 1a. Dafür belohnte ich sie beim abreiten natürlich mit viel Streicheleinheiten und als ich abgesessen war, bekam sie ein paar kleine Leckerchen, die ich in meiner Hosentasche versteckt hatte.

Wir kehrten erschöpft zum Putzplatz zurück, wo schon Jessi mit einem Zettel in der Hand wartete.
Sie fuchtelte grinsend mit ihm herum und kam uns entgegen.
"Was ist denn mit dir los?Gib mir ruhig von deinem Zeug was ab, was immer du genommen hast.", witzelte ich verdrossen und band Rose an.
"Ich hab hier deine Anzeige und ich würde es gerne übernehmen, wenn ich darf?", fragte sie mich lieb.
Ich nahm den Sattel ab und ich erwiderte:
"Aber natürlich darfst du. Ab sofort darfst du sie bewegen, wie du gerne willst, außer ich würde sie gerne reiten wollen. Wir werden uns sicher gut verstehen. "
Jessi freute sich wirklich und verabschiedete sich von mir, natürlich streichelte sie Rose davor noch ausgiebig, während ich das Sattelzeug wegbrachte.
Ich putzte sie noch und brachte sie auf die Koppel, dann ging ich auch.

26.06.2011 10:52 Julia ist offline Email an Julia senden Beiträge von Julia suchen Nehmen Sie Julia in Ihre Freundesliste auf
Luna Luna ist weiblich
Administrator






Dabei seit: 11.08.2003
Beiträge: 14449
Guthaben: 188360

49 Wörter

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Seit doch nicht immer so mürrisch großes Grinsen
Gutes Training hat lange Weil ^^

Na super, ein Erfolgserlebnis und dann noch eine Reitbeteiligung smile
Kaputt zwar, aber zufrieden so kann ein Tag zu ende gehen ^^

__________________




Ich bin nicht auf der Suche nach Ärger... der Ärger ist auf der Suche nach mir!

... after the Night when i wake up, i see what tomorrow brings ...

Herz Leben ist vergänglich, doch Liebe bleibt für die Ewigkeit Herz

29.06.2011 13:10 Luna ist offline Email an Luna senden Beiträge von Luna suchen Nehmen Sie Luna in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH