Home News Der Hof Mitglieder Verkaufstiere Briefkasten Verwaltung
Username:

Passwort:

Neuen Account anmelden!

- Der Hof
   Hofkonto
   Karte
   Umgebung
   Ausreitgelände
   Weiden
   Boxen
   Personal

- Stationen
   Problempferde
   Ausbildungspferde
   Schulpferde
   Pension
   Zuchtstation

- Veranstaltungen
   Ausbildungen
   Turniere
   Pferdekunde

Pferdekunde

Könnt ihr noch was lernen, oder wisst ihr schon alles??
Ihr könnt jederzeit im Forum nachfragen! Dazu gibt es dann das nötige Material!

Pferd putzen und Ausritt-fertig machen:
Mähne und Schweif kämmen/verlesen

Striegeln

Kardätsche


Hufe auskratzen

Mähne flechten (sofern notwendig)


Auftrensen


Satteln


 

Hier die Pferdekunde:

 

Hier was für die Zahnkunde:

Ein Fohlen hat 24-28 Milchzähne
Eine Stute hat 34 Zähne
Ein Hengst hat 36 Zähne (wenn ihr so einem mal ins Maul geschaut habt, die haben hinten Hengstzähne!)
M 1 -3 bleibende Backenzähne (es gibt keine Milchzähne als Vorgänger)
P 2 -4 wechselnde Backenzähne (es gibt Milchzähne als Vorgänger)
Molaren sind die vorderen Backenzähne oder auch die ersten.
Prämolaren sind die hinteren Backenzähne und somit die letzten.

 

Knochen des Pferdes:
Hier könnt ihr nachlesen, was für Knochen die Pferde so haben.

Unterkiefer
Rudimentäres Wadenbein
Hintere Backenzähne
Kniekehlgelenk 
Gefäßeinschnitt
Kniescheibengelenk 
Vordere Backenzähne
Kniescheibe 
Hakenzähne
Rippenbogen 
Vordere Schneidezähne
Erste unechte Rippe 
Nasenbein  
Letzte (achte) echte Rippe
Oberkiefer  
Gleichbeine 
Angesichtsleiste
Strahlbein 
Augenhöhle
Hufbein
Kiefergelenk
Kronbein
Hinterhaupt
Fesselbein
Erster Halswirbel 
Vorderröhre
Zweiter Halwirbel
Griffelbein
Schulterblattgräte
Vorderfußwurzelgelenk
Schulterblatt
Speiche
Letzte (zehnte) unechte Rippe
Rudimentäre Elle
Hüfthöcker
Ellenbogengelenk
Kreuzhöcker
Brustbein
Darmbein 
Oberarm
Hüftgelenk
Buggelenk 
Oberschenkel  
Erste echte Rippe
Sitzbeinhöccer   
Hinterröhre
Halswirbel
Sprunggelenk
Brustwirbel
Sprungbeinhöcker
Lendenwirbel
Schienbein
Kreuzwirbel (Kreuzbein)
Schienbeinleiste
Schwanzwirbel 


Kopfformen des Pferdes:
Gerader Kopf
Ramskopf
Hechtkopf
Schweinskopf
Keilkopf
Schafskopf
Ramsnase


Das Verdauungssystem:
Hier seht ihr, was ein Pferd alles zum Verdauen hat!
1.) Anus
2.) Enddarm
3.) Unterseite des Blinddarms
4.) Kleiner Darm
5.) Niere
6.) Leber
7.) Membrane
8.) Ösophagus
9.) Großer Dickdarm
10.) Blinddarm
11.) Kleiner Dickdarm


Pferde in Zahlen:


Wusstest du dass ...
... ein Pferd 50 bis 70 Liter Wasser am Tag trinkt? Das sind 5 bis 7
Wassereimer voll!
... ein Pferd 40 Liter Blut hat? Es kann ein drittel davon verlieren ohne zu
sterben !! Das ist mehr als ein ganzer Wassereimer voll!
... es etwa 180 Pferderassen gibt?
...
Ein Pferd 12 bis 16 Stunden am Tag grast wenn es den ganzen Tag auf der
Weide ist?Es 2 Jahre dauert bis ein Schweifhaar nachgewachsen ist!!
... Ein Pferd erst mit 5 Jahren ausgewachsen ist?
...Beim Trabrennen die Bestzeit für 1000 m (1 Km) bei etwa einer Minute und
10 sec. liegt? Das endspricht etwa 50km/h.
...
Eine Stute 4 Zähne weniger hat als ein Hengst/wallach? Nämlich 36!
... Die trächtigkeit einer Stute 11 Monate dauert?


Farben des Pferdes:
Fuchs:
Braunes bis rotes Deckhaar. Farbabstufungen= Helfuchs-Fuchs-Dunkelfuchs
Die Fuchsfarbe ist ein Rassemerkmal der Haflinger.

Brauner:
Braunes Deckhaar, schwarzes langhaar (Schweif/Mähne) Beine meist auch schwarz
Farbabstufungen: Hellbrauner-Fuchs-Dunkelbrauner/schwarzbrauner.

Rappe:
Schwarzes Deckhaar und schwarzes Langhaar. Bezeichnungen wie "Sommerrappe" oder "Interrrappe" werden offiziel nicht
genutzt , denn sonst wär´s ja kein Rappe sondern ein Schwarzbrauner. Für Friesen ist die Rappfarbe Rassetypisch!

Schimmel:
Weisszeichnung am gesamten Körper.Farbabstufungen: Fuchsschimmel-Braunschimmel-Rappschimmel.

ALLE WEITEREN FARBEN DIE NICHT ALS GRUNDFARBEN GELTEN:

Isabell:
Gelbes deckhaar mit hellem Schweif und Mähne.

Falbe:
Haarfärbung Wildfarben, grau. Beine sind meist schwarz und sie haben einen
Aalstrich auf dem Rücken häufig auchWildstreifen (schwarze) an den Beinen. Der
Norweger (Fjord) ist immer ein Falbe! Farbabstufungen= Braunfalbe-Gelbfalbe-Graufalbe.

Schecke:
Große zusammen hängende Farb-Flecken auf weissem grund. Farbabstufungen= Fuchsschecke-Braunschecke-Rappschecke-Schimmelschecke.

Tiger:
Große rundliuche oder längliche Flecken. Ist dies bei der Lende oder bei der
Kruppe anzufinden so nennt man das "Schabrackentige" Farbabstufungen= Fuchstiger-Brauntiger-Rapptiger.

Körperteile des Pferdes:

Am Körperbau des Pferdes gibt es anzeichen, an dennen du erkennen kannst ob ein Pferd gesund und reitfähig ist. Achte auf einen wohlgeformten Kopf, freundliche Augen und gespitzte Ohren. Der Hals soll kraftig sein jedoch nicht zu kurz oder zu lang! Der Rücken sollte die richtige länge haben und sich weder zu stark senken noch zu gerade sein sondern einen schönen Schwung haben. Die Vorderbeine sollen gerade sein und die Gelenke nicht zu dick! Die Hinterbeine sollen oben gut bemuskelt sein und gerade nebeneinander stehen. Achte auf = oder X-Beine sie zeigen Stellungsfehler an!

 

HOLSTEINER

Blut: Warmblut
Größe: ca. 162 bis 172 cm
Farben: Alle klaren Farben
Verwendung: Reitpferd
Lebensraum: gemäßigtes Klima
Ursprung: 17. bis 19. Jahrhundert

Der mittelgroße Kopf des Holsteiners sitzt mit dem langen, muskulösem und leicht gebogenem Hals auf schräger Schulter. Hoher, ausgeprägter Widerrist, der kurze, gerade Rücken geht in die leicht abfallende Kruppe über. Das Fundament zeigt sich muskulös, mit korrekten Gliedmaßen, muskulöser Hinterhand und guten Hufen. Holsteiner gelten als intelligent und sehr lernfähig, sie sind umgänglich mit ehrlichem Temperament und gutem, verläßlichen Charakter. Schon im 17. Jahrhundert wurden im heutigen Schleswig-Holstein sehr erfolgreich Pferde gezüchtet, darunter eine schwere Form des Holsteiner, der als Karossier begehrt war. Etwa mit Beginn des 19. Jahrhunderts kamen Einflüsse des Yorkshire Coach-Horse und Vollblut hinzu. Um den Nachfrage nach dieser Rasse zu befriedigen, wurde 1874 das Landgestüt Traventhal gegründet. Im Jahre 1883 wurde dann der Pferdezuchtverein Kremper Marsch ins Leben gerufen, welcher 1886 den ersten Band des Gestütbuches herausgab. Unter anderem als Folge des zweiten Weltkrieges löste man 1960 das Gestüt Traventhal auf, der Hengstbestand ging in die Reit- und Fahrschule Elmshorn über.

PAINT HORSE

Blut: Warmblut
Größe:  ca. 145 - 165 cm
Farbe: Overo, Tobiano, Tovero
Verwendung: Reitpferd (Western)
Lebensraum: Wüstengebiete
Ursprung. ca. 15. Jahrhundert

Das Paint Horse ist kompakt und muskulös und hat einen relativ kleinen Kopf. Es besitzt ein ungewöhnlich ruhiges Wesen, ist sehr schnell und kann "auf einem Fünf-Cent-Stück" wenden. Man sagt, dass die Pferde einen speziellen Hüter-Instinkt haben, den so genannten cow sense, so dass es ganz besonders für die Arbeit mit Viehherden geeignet ist. Das Paint Horse wird hauptsächlich
zum Reiten verwendet. Sie eignen sich hervorragend für alle Disziplinen beim Westernreiten. Ein Paint Horse ist im Prinzip jedoch nichts anderes als ein Quarter Horse mit allzuviel weiss. Es ist berühmt für seine Farben. Es gibt Tobiano, Tovero und die Overo Typen. Diese sind Framed Overo, Sabino (auch calico overo) und Splashes White, eine sehr beliebte Züchterfarbe. Viele Leute denken, dass ein Pinto und Paint Horse dasselbe ist, es ist aber anders.

Die American Paint Horse Association lässt nur Paints, Quarter Horses und Vollblüter in ihrem Zuchtregister zu, wohingegen die American Pinto Horse Association auch Miniaturpferde, Ponys und Pferde aufnimmt, die von Rassen wie Arabern, Morgan Horses, American Saddlebreds und Tennesse Walking Horses abstammen.